Noch 37 Tage

Sonntag, 14.07.2019

Heyyy, 

So langsam nimmt mein künftiges Leben in Japan Form an. Ich hab eine Antwort von N. Bekommen und auch schon die 2. Mail hingeschickt. Außerdem habe ich auf Insta etwas Kontakt mit ihr. Sie ist aufjedenfall unglaublich süß und ich bin sooo froh diese Gastfamilie bekommen zu haben.

In der Schule haben wir die letzten Klausuren geschrieben, unteranderem die Mathe vor der ich soviel Angst hatte. Wenn man viel lernt kann man aber alles schaffen und somit freue ich mich nun über eine 1- in Englisch und eine 2+ in Mathe und Latein. Die letzten Wochen haben wir dann teils Unterricht, teils Filme gesehen. Dann den letzten Dienstag hatte ich Sanitäterdienst, wo ich allerdings nur Pflaster Abschnitt, beim Ehrungstag bekam ich 2 Urkunden wegen Sanitäter und Schulkiosk sowie einen Turnbeutel mit dem Schullogo drauf. Am Wandertag waren wir in so nem alten Kino Tschick ansehen, dann waren wir bei Mcs und anschließend LaserTag spielen. Besonders letzteres hatte nochmal unglaublich viel Spaß gemacht.

Am letzten Tag haben wir uns dann von den Lehrern verabschiedet und ich habe mein Zeugnis bekommen.( die Lehrer mussten es erst suchen und dann hatte die direx auch noch vergessen zu unterschreiben haha) am letzten Tag war ich sehr kurzgebunden und hab nie lange mit wem geredet oder mich richtig verabschiedet, da ich sonst angefangen hätte zu weinen.

Gestern hatte ich erst Unterricht in Japanisch, dann war ich mit meiner Mutter Auslandsjahr shoppen. Wir holten Gastgeschenke, und Sachen die ich für mich mitnehmen muss.

Heute habe ich bis 4 Uhr gepennt haha. Ich hab eben noch einen Brief an eine Auslandsjahr Freundin für ihr Abschiedsbuch geschrieben und werde gleich meine Japanisch Hausaufgaben für morgen machen und den Visumsantrag den wir zugeschickt bekamen ausfüllen.

Nächste Woche werde ich nach langem mit der Japanischkurs Freundin wieder ins JKI fahren, welches seine 30 Jahr Sommerfest Feier hat. Sonst ist nur Japanischunterricht und treffen mit Familie und freunden geplant. Langsam merke auch ich das mir die Zeit davon rennt und ich bald einfach für so lange weg sein werde.

Es war alles so lange mein Traum auf dem ich so lange hingearbeitet habe und das es jetzt einfach so wird kann ich nicht realisieren. Auch meine Eltern solange nicht mehr wieder zu sehen. Im Moment werde ich echt traurig wenn ich an mein Auslandsjahr denke. Warum können es nicht noch mehr Wochen bis zum Abflug sein als nur 5?! Vor kurzem waren es doch noch 12 Wochen.ich hab das gefühl das ich überhaupt nicht bereit bin und ich weiß nicht, ob ich mit dem was in Japan auf mich wartet klar kommen werde... 

-Lea

 

Gastfamilie finally ^~^

Dienstag, 25.06.2019

Heyy

Ich sollte öfters was posten haha. Bis jetzt ist immer einen Tag nach dem ich was hochlud ne neue Info gekommen. Gestern bekam ich dann also meine Gastfamilie. Eine Freundin von mir hatte die Email bekommen als wir drüber schrieben wie cool es doch wäre die Gastfamilie zu bekommen. Ich hab mich mega für sie gefreut und überhaupt nicht damit gerechnet, 5 Minuten nach ihr auch die langerwartete Email zu bekommen.

Ich werde nicht viel genaue Informationen schreiben, aber das gröbste.  Es wird eine ländliche Gegend und ich habe einen Tempel 2min vom Haus entfernt. Ich werde mit dem Zug zur Schule fahren und einen Schulweg von einer Stunde haben.

Die Familie besteht aus Gasteltern, Gastgroßeltern, 1 Jahr ältere Gastschwester und 3 Jahre älterer Gastbruder. Bis auf dem Gastbruder wohnen alle im gleichen Haus. Die Familie hat viel interresant Hobbies und die Gastschwester spricht gutes Englisch, da sie ein Jahr in Canada war.

Ich werde die ganzen 10 Monate bei ihnen wohnen dürfen. Ein Zimmer teile ich mir vielleicht mit der Gastschwester. Mit 7 bis 8 Leuten am Tisch wird es bestimmt nicht langweilig und die Familie wirkt bis jetzt wie ein richtiger Glücksgriff.

Ich habe eben auch die Email abgeschickt und hoffe, bald eine Antwort zu bekommen da die Informationen die ich von der Orga bekam doch recht sparsam waren. Keine Fotos, aber kontaktdaten, Hobbies, alter, info zum Schulweg und ein kurzer Kommentar aus 3 Sätzen, das wars. Ich werde an die Seite eine Abkürzung für die ganzen Namen schreiben, um keine Privatsphäre zu verletzten und es für euch übersichtlicher zu machen.

-Lea

60 Tage noch

Sonntag, 23.06.2019

Heyy, 

So langsam nähert sich das Auslandsjahr dann doch, Schule habe ich nurnoch 18 Tage und bis Japan sind es nurnoch 58 Tage. Ja, eigentlich wollte ich vor 2 Tagen posten, habs aber vergessen und nenne diesen Post jetzt 60 Tage noch, damit es runder Klingt haha.

So langsam merke ich wie wenig es eigentlich noch ist, und wie viel ich in dieser Zeit noch tun muss. Ich hab fast jedes Wochenende verplant, fahre in den Urlaub und muss irgendwie zwischendurch noch Visum beantragen und vieles Einkaufen. 

Genauere Informationen zu meiner Schule habe ich 3 Tage nach den Platzierung informationen erhalten. Meine Klasse steht noch nicht fest, aber ich weiß schonmal, das ich keinen Samstags Unterricht habe. Unterricht fängt 9 Uhr an(ich liebe es jetzt schon) und im Klassenraum für den Short Homeroom muss ich 20 Minuten vorher sein. Eine Stunde ist 50 Minuten mit 10 Minuten Pause, Mittagspause ist von 12:50 bis 13:25. Dann geht der Unterricht noch bis 20 vor 4 und um 18 Uhr enden dann auch spätestens die Clubs. Uniform und Bücher kann ich mir ausleihen, nur Schuhe muss ich kaufen. Special Lessons habe ich auch, nämlich Japanese Language Class und Japanese culture class. Klassenfahrt habe ich leider keine, dafür 4 Größere Events im Schuljahr. Im September habe ich Schulfest, Sportfest und Dance Presentation und Im December Chorus competiton.

Meine Schule erwartet von mir, dass ich mit den Mitschülern Kommuniziere, Kulturen Austausche und die Regeln befolge. Also alles super. 

 Nun zu dem was seit dem letzten Post alles passiert ist:

  • Ich habe meine 2. Japanische Enzephalitis Impfung bekommen. Die 3. Kommt dann nach dem Auslandsjahr. 
  • Der Get Ready Workshop in Berlin war schön. Ich habe sehr viele nette Leute kennengelernt, leider alle aus Sachsen oder Berlin so dass ein erneutes Treffen fast unmöglich ist. Ich war mit einer Freundin von den Weinachtsmützen nach Berlin gefahren wo wir dann überraschender Weise ein Mädchen getroffen haben, das im Dezember mit uns auf dem ATS Treffen war. Es hat super viel Spaß gemacht und besonders der Karaoke Abend war toll. Im Interkulturellen Training aber habe ich nichts gelernt und das hätte man sich sparen können. Zu allgemein und wir mussten die ganze seit so komische Situationen Nachspielen, wo ich mich frage warum Leute die in diese Situationen kommen ein Auslandsjahr machen. 
  • Am 20. Bin ich dann um 4 Uhr nachts aufgestanden, um das GoT Finale zu sehen bevor ich in der Schule gespoilert werde und habe demnach den Physik test am nächsten Morgen verkackt.
  • Am 24. war der GLS Orientierungsnachmittag bei dem ich 2 Von den Weinachtsmützen und auch das Mädchen vom ATS Treffen traf. Es wurde nichts neues gesagt und war eigentlich bis auf den leckeren Käsekuchen reine Zeitverschwendung. Dahin zu kommen war auch furchtbar den ich bin bestimmt ne halbe Stunde durchs Viertel geirrt, bis ich das richtige Parkhaus fand. An dem Tag haben wir dann unsere GLS Tshirts bekommen. 
  • Am Tag dannach war ich beim Unicef Youth hangout, bei dem ich ein paar unglaublich nette Leute traf. Wir haben an Workshops und Vorstellung zu den Kinderrechten, die dieses Jahr 30 werden teilgenommen. Dannach haben wir Poster gemacht und sind auf der Kölner Domplatte demonstrieren gegangen und haben Geburtstagskarten und die Kinderrechtskonvention verteilt.
  • Am 2.Juni war dann der Tag in der Tenri Kulturwerkstatt. Viel hatte ich nicht erwartet aber war dann doch sehr positiv überrascht. Mir wurde von einer Kimono Meisterin ein Yukata angezogen mit dem ich dann den ganzen Tag rumlaufen durfte. Dann durfte ich traditionelle Japanische Instrumente wie z. B die Koto Spielen und habe ein Armband mit Washi geflochten. Ich durfte bei einer Teezeremonie zusehen und Takoyaki probieren. Es war unglaublich lecker. Der Tag hat mir super viel Spaß gemacht und ich hatte mich schon ein bisschen wie in Japan gefühlt.
  • Am gleichen Abend war ich mit meinem Vater Godzilla im Kino sehen und am Tag dannach mit einer Freundin Pikachu. 
  • Die Woche darauf war ich bei der Dokomi mit 2 unglaublich süßen Mädels. Es hat richitg viel Spaß gemacht, vor allem Takeshis castle. Ich habe auch zum ersten Mal Bubble Tea probiert und es ist wirklich nicht meins haha. 
  • Nun hatte ich auch eine sehr wichtige Klausur die ich zum Glück ganz gut bestanden habe. Wenn nicht, hätte ich mein Auslandsjahr nicht antreten können. Nächste Woche folgt noch viel wichtiges mit Schule und viele Klausuren, aber ich muss nurnoch bis Freitag durchhalten.

In einer Stunde gehe ich zu einer Freundin die ihre Firmung feiert und muss bis Freitag noch sehr viel lernen. Ich habe fast jeden Tag ne Prüfung oder Abfrage. Mal sehen wann ich als nächstes Poste, sobald was wichtiges passiert. Spätestens dann also wenn ich endlich mit der Schule fertig bin.

-Lea

Wie ich Japanisch gelernt habe

Donnerstag, 20.06.2019

Hey, 

Hier schreibe ich mal, wie ich Japanisch gelernt habe. Vieles könnt ihr euch aus den anderen Posts schon schließen, aber ich wollte es mal zusammenfassen. 

Wenn man es genau nimmt habe ich schon 2016 Japanisch zu lernen angefangen. Damals, als das Auslandsjahr noch sehr weit weg war, hatte ich mir ein kleines Buch geholt, die ersten 3 Lektionen durchgearbeitet und dann aufgehört. Bis 2018 habe ich also immer wieder von vorne mit Apps oder diesem Lehrbuch versucht, zu lernen aber da ich nie durchgezogen hatte hat es natürlich nichts gebracht.

Weinachten 2017 habe ich dann ein anderes Japanischbuch bekommen, was viel besser aufgebaut ist und ich habe wirklich was gelernt. Auf einmal konnte ich Sätze bilden, mich vorstellen, übers Essen reden und auch die Vergangenheitsform sowie die Verneinung von ます und です.  Bis heute ist mir übers Essen reden iwie am besten im Gedächtnis geblieben haha.

Da ich mit dem Buch aber nicht so richtig durchgezogen hatte, und bei der Bewerbung überall angab, das ich die Vorraussetzung mit A1 erfülle, musste ich bald richtig lernen. Für die Sommerferien meldete ich mich dann also für den Sommerferiensprachkurs im Jki an. Jeden Tag für die ersten zwei Ferienwochen stand ich also früh auf und lernte 3 Std. Jeden Tag Japanisch. Dadurch wurde es meinen Eltern auch noch mal klar wie ernst ich es meine, da ich sonst freiwillig nie in den Ferien gelernt hätte, und von Früh aufstehen ist garnicht zu reden.

Die Basics der Basics konnte ich nun also, nur fehlte mir noch jedes Schriftzeichen und Kenntnisse, die wirklich A1 entsprechen. Ich meldete mich also für das Wintersemester im Jki an, so dass ich von October an bis Februar Samstags Vormittags Japanisch lernte.

Nur hatte ich bei der Sache ein Problem: Mein Interview mit WYS, der Japanischen Partnerorganisation, war schon Anfang October. Also ging ich in das Interview bloß mit den Kenntnissen, was ich vor 3 Monaten gemacht hatte. Und obwohl ich mir noch ein Zettel mit den wichtigsten Sachen rausgesucht habe und aufschrieb, musste ich alles nachfragen und verstand nur das wenigste. Nach 5 Minuten meinte die Dame es macht keinen Sinn und wir haben auf Englisch weitergeredet. Dass ich trotzdem angenommen wurde überrascht mich, ich schiebe es gerne auf den Japaner, mit dem ich vorher auf Englisch geskypt hatte und der mich sehr mochte, das er ein gutes Wort eingelegt hat.

Dann hatte ich also den Winterkurs, den ich aber nicht so ernst nahm und nie mitlernernte, schon garnicht die kanji, sodass ich dann zwar Hiragana konnte und so ein bisschen von allem aber nicht mehr. Besonders mit den Partikeln hatte ich Probleme, und habe sie immer durcheinander gebracht. Den Abschlusses habe ich dann mündl. Mit einer 1 abgeschlossen und schriftlich mit einer 3 gerade so bestanden. Ups. 

Nun kam das 2.Problem. Dort hätte ich Japanisch nichtmehr weiterlernen können, da der Kurs dannach nicht mehr am Samstag sondern während meiner Schulzeit ist. Und 6 Monate kein Japanisch lernen bis zum Abflug ist keine gute Idee. Man hätte ja sagen können dann lerne ich halt im Selbststudium weiter, nur hatte ich aus meiner Erfahrung schließen können, daß ich das nicht machen würde. Und gerade bei Japanisch, eine sehr penibel Sprache und Schrift empfehle ich jeden dringendst sich früher oder später eine Lehrerin zu suchen. Dies habe ich dann auch früh genug gemacht, nämlich schon im November 18 schrieb ich eine Japanische Gemeinde in Köln an, ob sie wen kennen der mir Japanisch Unterricht geben würde. Die Kirche hat sich auch schnell gemeldet und so hatte ich ab Anfang Januar, die ersten zwei Monate parallel zum Jki Kurs, Japanischen Privatunterricht. Seit Januar lernen ich also jede Woche, 1 Std. Privat, mal auf Skype und mal treffen wir uns. Ich habe so große Fortschritte gemacht, mir ist klar geworden auf welche Feinheiten man noch wert legen muss und ich bin, was am wichtigsten ist, bei der Sache geblieben, und habe mittlerweile nicht nur A1 Niveau, sondern bin auch mitten in A2. Ich werde in Japan immer noch nichts verstehen, das wird man nie egal wie gut man sich drauf vorbereitet, aber ich werde es leichter haben.

In den Sommerferien, wenn ich dann endlich Zeit habe, werde ich intensiv vor allem Vokabeln und Kanji lernen. 

Liebe Grüße

Lea

Platzierung und co

Dienstag, 11.06.2019

Heyy

Eigentlich wollte ich doch erst nächste Woche einen Post Hochladen, ich habe aber überraschenderweise heute meine Platzierung bekommen. Ich werde heute nur darüber schreiben und über die letzten Events in meinem 60 Tage Post. Heute sind es noch 70 Tage. 

Meine ATS Freunde kommen nach Okayama, Tokyo und Yokohama. 

Für mich geht es nach Aichi. Ich komme südlich von Nagoya in eine eher läniche Gegend. Meine Schule wird eine private katholische Mädchenschule. 

Meine Schule bietet Koto Spielen an, was ich unbedingt lernen wollte und einen Tanzclub. Sie haben nen internationalen Kurs, den ich wahrscheinlich besuchen werde. Vielleicht darf ich auch mit auf die Klassenfahrt nach Okinawa. So genaue Infos zu allen habe ich noch nicht enthalten und die Gastfamilie ist mir auch noch ein Rätsel, obwohl sie bei wohl schon Mitte April feststand. 

Eine Info habe ich aber: ich habe ein Mexikanische Double placement. Ich krieg eine mexikanische Gastschwester,  in meinem Alter die auch auf die gleiche Schule gehen wird. Ich Freu mich mega sie hoffentlich bald kennenzulernen. Überrascht war ich allerdings schon, da ich zuvor noch nichts von Double Placement in Japan in anderen Blogs gelesen habe und ich auch mit Mexiko noch nie was am Hut hatte. Wird eine spannende Erfahrung und ich hoffe das ich mit ihr viel erleben kann. 

Ich bin super zufrieden mit meinen Placement, obwohl es genau das Gegenteil von dem was ich mir erhofft und vorgestellt habe ist. Ihr solltet euch nicht zu genaue Vorstellungen und Pläne machen, euch auf was fixieren und das andere schlecht reden. Es wird NIE so kommen, wie ihr denkt. 

Auch will ich hier gerne ein Gerücht entkräftigen: Viele denken Ats sind in Japan so einzigartig und das ihr die einzigen da sein werdet und es keine Double placements gibt. Von denen die ich kenne die in Japan waren, sind und gehen, hat jeder mindestens 2 Andere Ats an der Schule, teilweise sogar bis zu 20 wegen Schulaustauschen. Erwartet also nicht der einzige Stern am Himmel zu sein, der von allen beachtet wird. Das wird nurnoch in den seltensten Fällen passieren. Ihr werdet euch eure Freundschaften hart erkämpfen müssen. Der Grund dafür ist, dass zwar vor ca. 10+ Jahren es oft vorkam, der einzige Ats zu sein, aber da alle Organisationen mittlerweile viele Kontakte zu Schulen haben, werden die Schüler in den meisten Fällen auf Ats erfahrene Schulen platziert. Diese Schulen nehmen wenn sie einen Ats aufnehmen, auch zwei oder drei oder mehr auf.

Aufjedenfall freue ich mich wegen meiner Platzierung, und hoffe bald genauere Informationen zur Gastfamilie zu bekommen b.z.w Kontakt zu meiner Gastschwester aufnehmen zu können.

Liebe Grüße 

Lea

100 Day anniversary

Sonntag, 12.05.2019

Heyy~

Noch 100 Tage bis zum Abflug. 

(ich hatte diesen Post schonmal geschrieben nur ist diese tolle Website abgestürzt und 2 Stunden Text sind verloren gegangen. Deswegen müsst ihr euch jetzt mit der lieblosen kurzen Version zufrieden geben.)

 Ich habe meine Japanischprüfung überaschenderweise doch bestanden. Im mündlichen bekam ich eine 1, im schriftlichen eine 3.  Insgesamt bin ich zufrieden.

 Ich war bei Ikea und habe mir dort eine Glasvitrine geholt, in der jetzt mein ganzes Japanisches Geschirr steht. Ein riesiger Panda Sitz jetzt auf der Vitrine und ein Zimmerbambus der garkein Bambus ist sondern eine Drachenpflanze steht auf meiner Fensterbank.

Ich war beim Girls Day beim Bund, wo ich in viele verschiedene Bereiche reinschnuppern durfte. Unter anderem durfte ich im Cockpit auf dem Pilotensitz sitzen und mir alles ansehen, was meinen Momentanen Wunsch, Pilotin zu werden nochmal verstärkt hat. 

In den letzten 3 Monaten war ich öfters mit verschiedenen Leuten Ramen essen. Dabei habe ich mein aktuelles Lieblinsgrestaurant, das Shokudo entdeckt. 

Von meiner neuen Schule wurde ich letztens offiziell angenommen und habe letzte Woche die Beurlaubung fürs nächste  Schuljahr bekommen. Nun steht mir auch von Schulischer Seite aus nichts mehr im Weg.

In den Osterferien habe ich 5 tolle Tage bei GLS verbracht, wobei der Sprachkurs und meine Lehrerin Super war, die Programmpunkte von GLS aber nicht so gut. Da hat man sich doch ziehmlich wie auf Klassenfahrt gefühlt. Die nach Japan gehen, haben an zwei Tagen 9 Stunden interkulturelles Training. Dort waren wir 15, wobei aber nur 5 mit mir Fliegen. Für die anderen geht es erst im März los oder sie haben das Fukuoka Special gewählt. Ich war in einem 4er Zimmer mit 2 Freundinnen (Irland, China) mit denen ich auch im Zug nach Berlin fuhr und einer, die mit mir nach Japan fliegt. 

Ostern habe ich dann ein paar tolle Tage mit meiner Familie verbracht, bis dann am Dienstag die Austauschschüler Freunde kamen und wir 5 spaßige Tage zusammen verbracht haben, wobei 2 von uns, mich eingeschlossen, am 4 Tag abgebrochen haben da wir Kotzeritis bekamen. An dem Vorletzten Ferientag und gestern waren dann auch noch 2 ATS treffen, bei dem ich viele neue aber auch ein paar bekannte Gesichter gesehen habe. 

 Gestern habe ich die letzte Seite im A1 Buch bearbeitet und fange nächste Woche dann endlich mit A2 an. Die neuen Bücher habe ich auch schon. 

Nun sind auch 2 sehr Programmrelevante Sachen Passiert. Am letzten Tag des Ostersprachkurses bekam ich die Unterlagen für das Certificate of Egibility, welche ich auch schnell bearbeitet habe und darauf warte, dieses in 2 Monaten wieder zu kriegen und spätestens dann zu wissen, wo es für mich hingehen wird. 

Letzte Woche bekam ich dann endlich meine Flugreservierung. Es wird ein KLM Flug von Düsseldorf nach Amsterdam nach Narita. Wir fliegen zu acht, wovon ich 5 schon kenne. Um 8 Uhr morgens kommen wir dann in Tokyo an, was einen super Jetlag garantiert. Ich habe mir bereits einen Fensterplatz in der Economy Comfort reserviert und eine die mit mir Fliegt hat sich den Platz hinter mir genommen. Zurück geht's dann wahrscheinlich am 26.6.20

Ich werde ab jetzt wahrscheinlich kürzere Monatliche Posts hochladen, den nächsten in 30-40 Tagen. 

Nächste Woche ist der Get Ready Workshop, dannach das Asia Food Festival, der Orientierungsnachmittag, der UNICEF Youth Hangout, der Tag der Offenen Tür der Tenri Kulturwerkstatt und die Dokomi. Zwischen durch habe ich noch viel mit Freunden geplant, meine Hobbys, kleinere Termine und viele Klausuren. Mir wird also im nächsten Monat nicht Langweilig werden. 

Dann also bis in einem Monat! 

またね❤️

~ Lea

Bonjour!

Mittwoch, 20.02.2019

Hey~

Nach längerer Zeit mal wieder ein Update. Heute sind es noch genau 6 Monate bis zum Abflug! Es ist so viel passiert und gibt noch so viel zu machen.

In letzter Zeit habe ich ziehmlich Schulstress, Sportstress usw. Aber meine Eltern unterstützen mich im Moment krass. Danke! (Meine typrüfung hatte ich bestanden und bin jetzt offiziell beim 9.Kup)

Weinachten und Silvester habe ich mit meiner Familie verbracht. Statt Bleigießen mussten wir Wachsgießen machen aber es war auch schön. 

Im Neujahr war ich nochmal im Phantasialand und konnte mir das Feuerwerk, welches beim letzten Mal ausfiel doch noch ansehen. 

Mit ein paar Freundinnen war ich beim SUPERCANDY. Wäre es kein Weihnachtsgeschenk, wäre ich vermutlich nie dahin gegangen. Am Ende war es doch ganz cool, da ich viel naschen konnte und es diesen Pinken Magic Sand gab. Kurz dannach haben wir uns Drachenzähmen leicht gemacht 3 angesehen. Das war der Abschluss der Filmreihe meiner Kindheit und ich musste so heulen. 

Vor kurzem habe ich angefangen Youtube zu machen. Ich weiß nicht inwiefern ich es weiterführen will. Da es eine sehr spontane Entscheidung war. 

Bald fahr ich für ein Wochenende nach Norddeutschland, dann ist Karneval  viele Klausuren und ich gehe mit meinem Vater zu einem Workshop, bei dem man Historische Langbögen baut. Seit kurzem gebe ich auch Englisch Nachhilfe. Außerdem ist in den Osterferien wieder ein ATS treffen in Köln geplant (schreibt mich an wenn ihr Interesse habt) und ich verbringe mit den ATS vom letzten Mal ne Woche in Köln und in Essen. Auf den Japantag werde ich dieses Jahr nicht gehen, da ich an dem Tag ein Event mit UNICEF geplant habe. Meinen Erstehilfe Schein habe ich bestanden und bin im Sanitätsdienst der Schule aufgenommen. Jetzt machen wir Erweiterte Erstehilfe. Einen Boxsack habe ich zum Zeugnis bekommen und wir hängen in die Tage auf. 

Meine Freizeit verbringe ich mittlerweile nur mit Lernen und Trainieren. In letzter Zeit finde ich aber immer häufiger Zeit für Origami, Malen oder einfach mein Abschiedsbuch weiter machen. 

Jetzt der Teil für den ihr wahrscheinlich den Blog liest: ich habe wöchentlich Unterricht, mache große Fortschritte und meine Lehrerin ist einfach toll. Wir haben aber ein schnelles Lerntempo und wenn es nach Plan läuft, fangen wir im Mai mit A2 an. Ich kann euch allen nur empfehlen, auch Privatunterricht zu nehmen, das sind Welten unterschied.

Die Japanisch Prüfung habe ich wahrscheinlich verkackt haha. Also den schriftlichen Teil da ich einfach diese Wochentage nicht in den Kopf kriege. Der mündliche Teil lief ganz gut. Ich hatte am Anfang als sie mich gefragt hat wo ich wohne nen kleinen Blackout aber dann konnte ich gut über mein Haus reden.

Von GLS habe ich schon lange nichts mehr gehört aber in 7 Wochen geht's zum Osterferienworkshop nach Berlin. Dannach werde ich wahrscheinlich das nächste Update posten. 

 

 

Lg

Lea

 

 

WYS Teilnahmebestätigung und ATS Treffen

Dienstag, 11.12.2018

Hallo^^

Hier melde ich mich wie versprochen wieder. Am 1. November wurde meine Teilnahme im Programm mit nem Certificat Offiziell bestätigt. Nun steht also nichts mehr zwischen mir und Japan. 

Letztes Wochenende gab es in Köln ein Austauschschüler treffen, bei dem ich mitgemacht habe. 4 davon haben von Freitag auf Sonntag bei mir übernachtet und andere durfte ich am Samstag im Phantasialand und am Sonntag in Köln treffen. Alle waren Super entspannt und auch das Abschiedsbuch rumgeben hat geklappt. Danke für das tolle Wochenende an alle die da waren. Wiederholungsbedarf<3

Mein Abschiedsbuch hatte ich fast fertig. Dann gefiel es mir nicht und ich habe alles rausgerissen und fange jetzt neu an. Es sah nicht schlecht aus, aber da ich so unkreativ wie ich bin bloß Bücher von Youtube abgezeichnet habe, hat das Buch meinen Charakter nicht wiedergespiegelt. Dasselbe gilt für den ATS Pulli. Der Allgemeine Pulli der Gruppe spricht mich nicht an, also werde ich mir mit anderen nach Japan fliegenden einen speziell für Japan holen. Den werde ich mir allerdings erst zu Ostern wünschen. 

Im Japanisch lernen hat sich auch einiges getan. Fortschritte hatte ich aufgrund des Schulstresses nicht gemacht und ein Junge aus dem Kurs hat mein Grammatik Buch mit 150 ausgefüllten Seiten verschlampt, dafür habe ich vielleicht eine Japanischlehrerin gefunden. Wie ich vielleicht schon in einem vorherigen Blog erwähnt habe, habe ich eine Japanisch Evangelische Gemeinde in der Nähe angeschrieben. Diese haben mir jetzt vielleicht eine Japanisch Lehrerin gefunden, welche ich am Sonntag kennenlerne. Ich wurde nämlich vom Pfarrer zum Japanischen Gottesdienst mit anschließender Weinachtsfeier eingeladen, wo ich sie dann treffe und mich mit vielen Japanern unterhalten kann. 

Ich habe mir Mitte November meine Schule nach dem Auslandsjahr angesehen, auf die ich auch vermutlich wechseln werde. Der Abschied von meiner alten Schule und Freunden wir schwer. Allerdings kann ich dort das Mint Excellence Label machen sowie das CertiLingua. Außerdem bietet die Schule einen 3 wöchigen China Austausch und Russisch an. 

Von GLS habe ich leider nicht mehr viel gehört. Für mich heisst es jetzt wohl abwarten. Das nächste Große Auslandsjahr bezogene Event ist vermutlich erst in 4 Monaten. Dann findet nämlich der Osterferiensprachkurs in Berlin statt. Ich fahre mit einer ATS Freundin nach Berlin und werde dort dann mit GLS 5 Tage lang Japanisch lernen. 

Ansonsten muss ich mich für die Japanisch Klausur im Februar vorbereiten, in der Schule mitlernen(die Lehrer übertreiben echt. Weihnachtsferien sind in 1 ½ Wochen und die drücken mir 4 Tests und Arbeiten rein) , hoffentlich nach meiner Grippe und Erkältung gesund bleiben, viel mit Freunden und Familie unternehmen und ein paar schwere Entscheidungen treffen. 

Bis zum Osterferiensprachkurs wird es also wahrscheinlich nur kleinere Updates geben. Die Zeit rast, nurnoch 8 Monate. Als ich diesen Blog anfing waren es  noch 16 Monate und ein Auslandsjahr stand in den Sternen. Nun habe ich schon meinen Abflugtermin. 

Ich wünsche euch entspanntere Weihnachtstage als ich sie haben werde und ein frohes neues Jahr. 

Liebe Grüße

Lea^^

 

 

ES IST WAS PASSIERT

Samstag, 20.10.2018

Hey~

Ich hatte das Interview mit WYS. Der Englische Teil lief ziemlich gut und ich habe mich mit dem Japaner gut verstanden. Wir konnten viel lachen und haben sogar 20 Minuten übers Wetter geredet. Unser Gespräch ging 50 Minuten. Das Japanische Gespräch dagegen lief nicht so gut. Die Japanerin war super nett aber vor Aufregung habe ich fast alles vergessen und musste dauernd nachfragen. Nach 10 Minuten hatte sie eingesehen dass es keinen Sinn macht und wir haben auf Englisch die restlichen Fragen geklärt. Nach dem Interview war ich ziemlich aufgeregt, da ich dachte, dass ich wegen dem Japanische Teil abgelehnt werde.

  Zwei Stunden später wurde ich von WYS ins Programm bestätigt und werde jetzt zu 99% nach Japan fliegen. Ich muss noch ein paar Fotos schicken und dann kann ich auf eine Gastfamilie, Schule und Visum warten.

Das BTS Konzert in Berlin war unbeschreiblich. Im Nachhinein fühlt es sich an wie 5 Minuten. Das Konzert hat auch meine Bias Liste so zerstört, dass ich es aufgegeben habe und nun 7 Bias habe. In Berlin war ich in der Cocolo Ramen Bar ganz lecker Ramen essen und ich war auch beim Purikura im J-Store. Das lief ganz anders ab als erwartet und man bekommt beim Fotoeditieren richtig Stress, es in der Zeitvorgabe zu schaffen. (ich gehe mal davon aus das ihr wisst was Purikura ist )

Der Japanisch Kurs im Jki hat begonnen und wir haben eine ganz süße Muttersprachlerin als Lehrerin. Im Kurs selbst kenne ich niemanden außer ein Mädchen aus dem Sommerkurs, mit welcher ich jetzt auch meine Zeit dort verbringe. Aus der Bibliothek des Jki habe ich mir Bücher und Mangas ausleihen können (zB Dragonball Band 1 hehe).

Und vielen Dank für die bereits über 1000 Aufrufe, hätte nicht gedacht dass mein Blog so gut ankommt. Dabei ist das meiste was im Moment passiert ziemlich langweilig. Ich verlinke euch noch ein paar andere Japan Blogs von Ats mit denen ich im Kontakt stehen^^

Bald bestelle ich mir auch den Exchange Hoodie fürs nächste Jahr, welchen ich aber ein bisschen verändert habe. Außerdem werde ich mir in den nächsten zwei Monaten Schulen für die Oberstufe ansehen. An einer kann man Chinesisch lernen und in der anderen nebenbei die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin machen. Ich werdet also Anfang Dezember das nächste Mal von mir hören. Bleibt Gesund, es wird kalt! ^^

 Lg Lea

Blog von Schwester Reina: https://reina-no-tabi.tumblr.com

Blog von Schwester Johanna: https://dreamsforme.wixsite.com/johanna-in-japan

Insta von Schwester Gotje:@gotje.abroad

Und meins: @lea_pcy.lr

Eine Klassenfahrt nach Rom und fertige Bewerbung

Sonntag, 30.09.2018

Hallo^^

 

Ich fang mal mit den Informationen zur Bewerbung an: Nachdem ich zu ganz vielen Leuten gerannt bin, die mir Seiten ausfüllen mussten, 4 mal zu DM musste wegen den Fotos, die Gastfamilienbriefe 6 mal neu schrieb und mir Blut abgenommen werden musste, hielt ich am Ende die Fertige Bewerbung in der Hand. Alleine hätte ich das nie geschafft. Anja, meine Ansprechpartnern bei GLS, hat mir gestern bestätigt, dass sie die Bewerbung bekommen hat. Ich muss jediglich neue Passfotos aufnehmen, da die alten zu blass sind. Ich gehe allerdings von Rückfragen auf Seiten von WYS aus. Wir fahren also die Tage zum DM, machen die Fotos und dann bin ich vorerst fertig.

 

Ich bin bereits für den Osterferiensprachkurs in Berlin angemeldet. Dort werde ich mit anderen ATS Japanisch lernen und aufs Auslandsjahr vorbereitet. Am 13.10 fängt mein nächster Sprachkurs im Jki an. Ich habe mich dazu entschlossen, erst den Samstagskurs zu nehmen der drei Lektionen wiederholt, aber auch 7 neue reinbringt. Wäre ich direkt in Grundstufe 2 gegangen, hätte ich mir die Lektionen selbst beibringen müssen. Dannach werde ich Grundstufe 2 besuchen, welche mitten in A2 aufhört und mit dem Japanisch werde ich nach Japan fliegen.

 

Übermorgen werde ich 15. Allerdings stehen bei ATS auf der Wunschliste in der Regel nur Vakuumbeutel usw. - ich bin keine Ausnahme.

 

 Die Romfahrt :

 

Nach 20 Stunden Fahrt kam ich im Hotel mit der Klasse an. Ich teilte mir ein Doppelbett mit ner Freundin(die den Blog auch ließt-Hi Befrin! ). Das Hotel war ganz OK, immerhin hatten wir eine Klimaanlage.Das Essen war ganz OK, Frühstück war komplett süß was mir weniger gefiel, Abendessen bestand aus Vorspeise in Form von Nudeln und Hauptspeise war etwas mit Fleisch und Gemüse. Am ersten Tag sind wir abends ans Mittelmeer gegangen (An allen anderen Abenden auch) . Am 2. Tag waren wir in Rom im Kolosseum, Forum Romanum, Kapitol und dem Nationaldenkmal. Am dritten Tag im Pompei, wofür wir 4 Stunden hin und zurück fahren mussten. Am vierten Tag gings wieder nach Rom zum Petersdom, Engelsburg, Fontana di Trevi, Phanteum und die Spanische Treppe. In der Warteschlange zum Petersdom stand ein Chinese vor uns. Eine Bekannte sagte, dass alle Asiaten immer voll Fresh aussehen usw. 10 Minuten später fragte der Chinese uns wo wir herkommen. Auf Deutsch.

 

Im Petersdom wurde mir von der Schweizer Garde TikTak angeboten (welches ich abgelehnt habe weil ich zu überrascht war) und wir hatten den Papst gesehen. In Engelburg spielte sich ein kleines Drama ab und wir wurden alle um 6-20 € betrogen. Ab irgendeinen Platz sollten wir uns Sachen alleine ansehen, wobei allerdings meine Gruppe die einzige war, die es wirklich gemacht hat. Die anderen Gruppen haben sich in Restaurants gesetzt und sind danach zu POLO, Gucci und Sephora. Für letzteres habe ich auch etwas Zeit gefunden und mir 2 neue Tuchmasken geholt. Am letzten Tag mussten wir packen und wurden zu 2 Stunden am Strand gezwungen in denen ich jediglich mit ein paar Freundinnen Sandburgen baute. Dann noch 20 Stunden zurück. 

 

 

Lg Lea^^

 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.